Das Dorf der Freundschaft ist ein internationales Versöhnungsprojekt. Es wurde durch den ehemaligen US-Soldaten George Mizo initiiert. Es bietet Menschen, die unter den Spätfolgen des Vietnamkrieges leiden – geistig und körperlich behinderten Kindern und Jugendlichen sowie Älteren – Hilfe und Unterstützung.

 

Der “Liaison-Club” im Dorf der Freundschaft

Die besondere Beziehung, die die Mitarbeitenden im Dorf untereinander und zu den Bewohnerinnen und Bewohnern haben, zeigt sich auch im “Liaison-Club”: alle zwei Jahre werden ehemalige Mitarbeitende eingeladen, um sich und alle im Dorf wiederzusehen. Die Kinder und Jugendlichen bereiten ein Programm mit Liedern und Tänzen vor - und es entsteht auf jeden Fall das in Vietnam ganz wichtige Gruppen-Erinnerungsfoto.

019