Esslinger Zeitung vom 11.12.2004

Geistig behinderte Jungen im  Dorf der Freundschaft erlernen, wie man Motive auf Stoffbahnen stickt


Zwei durch die Folgen von Agent Orange geistig behinderte Jungen im Dorf der Freundschaft in Vietnam. Sie erlernen, wie man Motive auf Stoffbahnen stickt. Das Dorf bietet Veteranen des Vietnamkriegs eine Gelegenheit zur Erholung. Dioxingeschädigte Kinder werden aufgenommen, damit sie im Idealfall eine Ausbildung durchlaufen können. Fotos: hn

Spätfolgen

In Vietnam kommen nach wie vor Kinder zur Welt, die durch das Entlaubungsgift Agent Orange schwer in Mitleidenschaft gezogen sind. Ihre Eltern oder Großeltern kamen mit Dioxinverbindungen in Berührung, die im Vietnamkrieg von den USA eingesetzt wurden. Erbgutschäden sind die Folge dieser Gifte. Das Dorf der Freundschaft , das sich um die Kinder kümmert, unterhält enge Bande nach Baden-Württemberg. Von Hermann Neu

Weiterlesen: Esslinger Zeitung vom 11.12.2004